Anne Berres
Konferenzdolmetschen

Impressum


Name: Anne Berres

Anschrift: Friedhofstraße 5, 64711 Erbach

Telefon: 0049 176 458 440 81

E-Mail-Adresse: kontakt@ab-dolmetschen.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE307578361

Inhaltlich verantwortlich: Anne Berres


 

Datenschutzerklärung für Geschäftspartner

Im Zusammenhang mit unseren Geschäftsbeziehungen oder einer Geschäftsanbahnung werden unvermeidlich regelmäßig personenbezogene Daten durch Anne Berres Konferenzdolmetschen (im Folgenden „AB KD“, „wir“ oder „uns“ genannt) genutzt und verwendet. AB KD nimmt den Schutz von personenbezogenen Daten sehr ernst und hält sich an die geltenden gesetzlichen Regeln. Im Folgenden wird ein Überblick über die Verarbeitung personenbezogener Daten und über Ihre Datenschutzrechte gegeben. 

Diese Version der Datenschutzerklärung gilt seit dem 01. Mai 2018 für alle personenbezogenen Daten, die Sie uns als „natürliche Person“ und Geschäftspartner z.B. als Dienstleistungsempfänger, Dolmetscher, Projektmanager, Unternehmer oder Mitarbeiter eines Geschäftspartners im Rahmen unserer Geschäftsbeziehungen mit Ihnen, bzw. Ihrem Unternehmen zur Verfügung stellen. 


Verantwortlichkeit für personenbezogene Daten 

Anne Berres Konferenzdolmetschen, Friedhofstraße 5, 64711 Erbach, entscheidet als „Verantwortliche“ im Sinne der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), wofür und wie personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit dieser Datenschutzerklärung verwendet werden. 

Zu allen Datenschutzthemen erreichen Sie uns postalisch unter obengenannter Adresse oder per E-Mail unter kontakt@ab-dolmetschen.de  

 

Welche personenbezogenen Daten benötigen wir? 

AB KD verarbeitet personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehungen erhalten, d.h. entweder aufgrund einer Vertragsbeziehung mit Ihnen oder Ihrem Unternehmen, einer vorvertraglichen Kontaktaufnahme oder einer sonstigen Anfrage Ihrerseits z.B. per E-Mail, Telefon oder nach einem persönlichen Treffen.  

Soweit für die Erfüllung unserer vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen erforderlich, verarbeitet AB KD außerdem personenbezogene Daten, die aus öffentlich zugänglichen Quellen stammen (z.B. Handels- und Vereinsregister, Presse, Internet) oder die wir von Dritten (z.B. einer Kreditauskunftei) mit berechtigtem Interesse übermittelt bekommen. 

Relevante personenbezogene Daten sind insbesondere Nachname, Vorname, Positionsbezeichnung, Unternehmenszugehörigkeit, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Bankverbindung, Steuernummer, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. 

Darüber hinaus können dies auch Auftragsdaten (z.B. Auftragsdokumente, Daten zur Historie der Geschäftsbeziehung), Daten aus der Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen oder Informationen über Ihre finanzielle Situation (z.B. Zahlungs- oder Bonitätsdaten), sowie andere vergleichbare Daten sein. 

  

Warum benötigen wir personenbezogene Daten? 

AB KD verarbeitet personenbezogene Daten hauptsächlich, um Verträge mit Ihnen, bzw. Ihrem Unternehmen erfüllen zu können oder um vorvertragliche Maßnahmen (z.B. Beratung, Angebotserstellung) auf Anfrage vornehmen zu können. 

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme, Durchführung und Beendigung einer Geschäftsbeziehung und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen und gesetzlichen Verpflichtungen notwendig sind. Ansonsten kann es nicht zu einer Vertragsschließung oder zu vorvertraglichen Maßnahmen kommen und eine Geschäftsbeziehung kann nicht aufgenommen oder fortgesetzt werden.

Selbstverständlich erhebt AB KD nur personenbezogenen Daten, die für obengenannte Verarbeitungszwecke unabdingbar sind. 

  

Welche Rechtsgrundlage besteht für die Verarbeitung personenbezogener Daten?

Personenbezogene Daten werden im Einklang mit den Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) verarbeitet: 

1.     Gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO

zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen

2.     Gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO:

zur Erfüllung gesetzlicher Vorgaben, z.B. zur Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten, Prüfung durch Steuer- oder andere Behörden, Einhaltung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen

3.     Gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. e) DSGVO: basierend auf öffentlichem Interesse oder in Ausübung öffentlicher Gewalt,

z.B. wegen behördlichen bzw. gerichtlichen Maßnahmen zur Beweiserhebung, Strafverfolgung oder Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche

4.     Gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO:

Eine Verarbeitung notwendiger personenbezogener Daten ist zulässig, wenn sie zur Wahrung der berechtigten Interessen von uns oder von Dritten erforderlich ist und wenn Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, nicht überwiegen. Solche berechtigten Interessen sind z.B.:

a)     Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; 

b)     Maßnahmen für die Optimierung unserer Geschäftsprozesse wie z.B. das Unterhalten einer Lieferantendatenbank; 

c)     Bewerbung von Dienstleistungen oder Aktionen bei Geschäftspartnern; 

d)     Maßnahmen zur Gewährleistung der Geschäftssteuerung; 

e)     Minderung von Ausfallrisiken durch Konsultation von Auskunfteien (wie z.B. Schufa).

 

Wer erhält personenbezogene Daten?

AB KD gewährt denjenigen Stellen Zugriff auf personenbezogene Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen (z.B. Projektmanagement, Finanzbuchhaltung). Auch von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesen Zwecken Daten erhalten und verarbeiten. Dies sind insbesondere weitere Konferenzdolmetscher und externe Unternehmen zur wirtschaftlichen und rechtlichen Beratung, für IT-Dienstleistungen oder Banken.

Personenbezogene Daten unserer Geschäftspartner geben wir grundsätzlich nur weiter, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten, erlauben oder der Betroffene ausdrücklich eingewilligt hat. 

Unter diesen Vorrausetzungen können Empfänger personenbezogener Daten beispielweise sein: 

- Öffentliche Stellen und Institutionen (wie z.B. Finanzbehörden, Strafverfolgungsbehörden) bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung; 

- Insolvenzverwalter oder Gläubiger, welche aufgrund einer Zwangsvollstreckung anfragen; 

- Steuerberater; 

- Dienstleister, die im Rahmen von Auftragsverarbeitungsverhältnissen herangezogen werden. 

 

Wie lange werden personenbezogene Daten aufbewahrt?

Personenbezogene Daten unserer Geschäftspartner werden so lange verarbeitet und gespeichert, wie dies für die Erfüllung vertraglicher und gesetzlicher Pflichten aus der bestehenden Geschäftsbeziehung erforderlich ist. Sind personenbezogene Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn eine befristete Weiterverarbeitung ist notwendig

1.     zur Erfüllung von handels- und steuerrechtlichen Aufbewahrungspflichten, die sich aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben – z.B. Buchungsbelege (10 Jahre), Geschäftsbriefe (6 Jahre)

2.     zur Erhaltung von Beweismitteln innerhalb der gesetzlichen Verjährungsvorschriften

Darüber hinaus werden personenbezogene Daten so lange aufbewahrt, wie dies für weitere einschlägige und in dieser Datenschutzerklärung genannte Verarbeitungszwecke notwendig ist oder bis Sie einer Verarbeitung widersprechen.

 

Welche Rechte haben Sie als betroffene Person?

1) Auskunftsrecht gemäß Art. 15 DSGVO

Sie haben das Recht, gemäß Art. 15 DSGVO jederzeit eine Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu erhalten. Eine Auskunft erfolgt auf Anforderung in Textform an o.g. Verantwortliche. Dieses Recht ist eingeschränkt durch die Ausnahmen des § 34 BDSG, wonach das Auskunftsrecht insbesondere entfällt, wenn 

a)     die Daten nur aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungsvorschriften oder zur Datensicherung und Datenschutzkontrolle gespeichert werden;

b)     die Auskunftserteilung einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordern würde und eine Zweckentfremdung der Datenverarbeitung durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen verhindert wird. 

 

2) Recht auf Berichtigung gemäß Art. 16 DSGVO

Sie haben das Recht, die unverzügliche Berichtigung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern diese unrichtig sein sollten. 

 

3) Recht auf Löschung gemäß Art. 17 DSGVO

Sie haben das Recht, unter den in Art. 17 DSGVO genannten Voraussetzungen von AB KD die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. 

Diese Voraussetzungen liegen insbesondere dann vor, wenn 

a)     der jeweilige Verarbeitungszweck erreicht ist oder entfällt;

b)     Ihre Daten von uns unrechtmäßig verarbeitet wurden; 

c)      Sie eine Einwilligung widerrufen haben ohne dass die Datenverarbeitung auf anderer Rechtsgrundlage fortgeführt werden kann;

d)     Sie der Datenverarbeitung erfolgreich widersprechen; 

e)     eine Löschpflicht auf Grundlage des Rechts der EU oder eines EU-Mitgliedstaates besteht, der wir unterliegen. Dieses Recht wird eingeschränkt durch § 35 BDSG, wonach das Recht auf Löschung insbesondere entfallen kann, wenn im Falle nicht automatisierter Datenverarbeitungen ein unverhältnismäßig hoher Aufwand für die Löschung besteht und Ihr Interesse an der Löschung als gering anzusehen ist. 

 

4) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 DSGVO

Sie haben das Recht, gemäß Art. 18 DSGVO zu verlangen, dass Ihre personenbezogenen Daten nur noch eingeschränkt von AB KD verarbeitet werden, insbesondere wenn 

a)     die Richtigkeit der personenbezogenen Daten umstritten ist; 

b)     Sie unter den Voraussetzungen eines berechtigten Löschbegehrens anstelle der Löschung eine eingeschränkte Verarbeitung verlangen; 

c)     die Daten für die von uns verfolgten Zwecke nicht länger erforderlich sind, Sie die Daten jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen; 

d)     der Erfolg eines Widerspruchs noch umstritten ist. 

 

5) Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 DSGVO

Sie haben gemäß Art. 20 DSGVO das Recht, von AB KD die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen, maschinenlesbaren Format zu erhalten, sowie das Recht, dass wir diese Daten einem anderen Verantwortlichen übermitteln. 

  

6) Widerspruchsrecht gemäß Art. 21 DSGVO

Sie haben gemäß Art. 21 DSGVO das Recht, jederzeit aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen. 

Ist ein solcher Widerspruch erfolgt, wird die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingestellt, es sei denn 

a)     es können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung Ihrer Daten nachgewiesen werden, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen;

b)     die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. 

Sofern Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu Marketingzwecken widersprechen, wird diese Verarbeitung in jedem Fall eingestellt.

 Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, Beschwerden über AB KDs Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten vorbringen möchten oder Ihre Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten widerrufen möchten, wenden Sie sich an die obengenannte Verantwortliche. Falls unsere Antwort nicht zufriedenstellend ausfällt oder falls Sie der Ansicht sind, dass Ihre personenbezogenen Daten von uns rechtswidrig verarbeitet werden, können Sie sich gemäß Ihrem Beschwerderecht nach Art. 77 DSGVO auch an die zuständige Datenschutzbehörde des Landes wenden, in dem Sie leben, arbeiten oder in dem die Datenschutzverletzung Ihrer Meinung nach erfolgt ist.